Radsatz
Management

Unsere Software sorgt für die professionelle Überwachung von Radsätzen für Schienenfahrzeuge sowie für die Verwaltung und Dokumentation der Instandhaltung der Radsätze über ihren Lebenszyklus hinweg. Machen Sie Ihr Radsatzmanagement vorausschauender, um die Bahnsicherheit zu gewährleisten.

Kunden auf der ganzen Welt vertrauen auf unsere Softwarelösungen

Prognose des Verschleißes von Radsätzen

Stellen Sie sich eine reibungslose Verbindung zwischen Messgeräten und der Instandhaltungssoftware vor, die die Verschleißentwicklung von Radsätzen automatisch errechnet. Die exklusive Zusammenarbeit mit Nextsense ermöglicht eine optimale Kopplung. Profitieren Sie auf hohem Niveau von automatischer Verarbeitung und automatischen Prognosen.

Hochpräzise Sensormessdaten sorgen für eine prädiktive Instandhaltung und dadurch für ein optimiertes Radsatzmanagement. Treffen Sie die Entscheidung über den Zeitpunkt der nächsten Reprofilierung oder des nächsten Radsatzwechsels, auf Grundlage von Systemvorschlägen, kombiniert mit Ihren Erfahrungen.

Das AVV Muster HR ist in die Software integriert. Das ermöglicht eine schnellere und vereinfachtere Benachrichtigung des Eigentümers im Falle einer notwendigen Reparatur von Radsätzen.

Download
Rail Asset Broschüre

Für Informationen auf einen Blick, holen Sie sich die Rail Asset Broschüre.

Download Broschüre

Key Benefits

Sicherstellung der ECM 3-Konformität

Bessere Nutzung des Materials durch optimierte Wartungszyklen

Perfekte Auslastung der Wartungseinrichtungen

Hohe Verfügbarkeit der Fahrzeuge durch weniger Ausfallzeiten

Transparenz und Kontrolle von Radsätzen

Sicherstellung der Bahnsicherheit

Optimale Bedarfsplanung

Auf der Grundlage der gemessenen Daten berechnet die Software die Verschleißentwicklung der einzelnen Radsätze und ermittelt die zukünftigen Anforderungen an Radsätze. Die Software sagt Ihnen, welche Radsatztypen benötigt werden. In diesem Fall ist eine optimale Bedarfsplanung gewährleistet.

Grenzwerttabellen

Für jeden Radsatztyp kann eine Grenzwerttabelle für Betriebsgrenzabmessungen erstellt und zugeordnet werden. Die Grenzwerte entsprechen der Norm 15313.

Profilvergleich

Eine atypische Verschleißentwicklung wird durch Profilvergleich erkannt. Durch Einbeziehung weiterer Parameter können Rückschlüsse auf die Ursache gezogen werden.

Zustandsüberwachung

Die in der Software gespeicherten Toleranzgrenzen werden mit den vorhandenen Messdaten verglichen und geben Ihnen Auskunft über den Zustand der einzelnen Radsätze.
Alarme warnen Sie, wenn Handlungsbedarf besteht.

Trend-Analysen

Wartungsvorhersage werden einfach gemacht mit unserem Radsatzmanagement. Sie sorgen für mehr Sicherheit im Bahnverkehr, erhöhen die Verfügbarkeit Ihrer Fahrzeuge und senken gleichzeitig Ihre Instandhaltungskosten.

Instandhaltungsprozess
von Radsätzen

Radsatz
Technische Unterlagen

Alles auf einen Blick

Das Radsatzmanagement umfasst die formale Beschreibung von technischen Stammdaten der Radsätze. Dazu zählen beispielsweise  die Herstellungsmerkmale, die Abbildung von Instandhaltungsstrategien und auch wiederkehrende Prüfungen und Messungen.

1
Radsatz
Rückverfolgbarkeit

Wissen wie, was, wo, wann

Durch die Einbaudokumentation auf Asset- und Komponentenebene, wird die Rückverfolgbarkeit der Radsätze ermöglicht. Somit wissen Sie immer, wo sich welcher Radsatz befindet und stellen so den sicherheitsrelevanten Aspekt sicher.

2
Radsatz
Zustandsüberwachung

Kennen Sie Ihre Radsätze

Schnittstellen zu Messgeräten ermöglichen eine Echtzeit-Zustandsüberwachung der einzelnen Radsätze, aber auch von Bremsscheiben. Sie kennen dadurch immer den aktuellen Zustand der Assets und können zeitgerecht reagieren.

3
Radsatz
Prognosen

Was kommt auf Ihnen zu

Über die Laufleistung hinweg wird die Abnutzung von Radsätzen und Bremsscheiben berechnet. Diese Abnutzungen können typischer oder atypischer Form entsprechen. Durch diese Statistik wird der künftige Bedarf an Radsätzen berechnet.

4

Alles auf einen Blick

Das Radsatzmanagement umfasst die formale Beschreibung von technischen Stammdaten der Radsätze. Dazu zählen beispielsweise  die Herstellungsmerkmale, die Abbildung von Instandhaltungsstrategien und auch wiederkehrende Prüfungen und Messungen.

Wissen wie, was, wo, wann

Durch die Einbaudokumentation auf Asset- und Komponentenebene, wird die Rückverfolgbarkeit der Radsätze ermöglicht. Somit wissen Sie immer, wo sich welcher Radsatz befindet und stellen so den sicherheitsrelevanten Aspekt sicher.

Kennen Sie Ihre Radsätze

Schnittstellen zu Messgeräten ermöglichen eine Echtzeit-Zustandsüberwachung der einzelnen Radsätze, aber auch von Bremsscheiben. Sie kennen dadurch immer den aktuellen Zustand der Assets und können zeitgerecht reagieren.

Was kommt auf Ihnen zu

Über die Laufleistung hinweg wird die Abnutzung von Radsätzen und Bremsscheiben berechnet. Diese Abnutzungen können typischer oder atypischer Form entsprechen. Durch diese Statistik wird der künftige Bedarf an Radsätzen berechnet.

Das Radsatzmanagement ist ein Modul von Rail Asset. Um mehr über die Software Rail Asset zu erfahren, besuchen Sie die Produktseite.

Weiter zu Rail Asset

"Mit Rail Solutions und der Funktion der mobilen Betriebsdatenerfassung steht einer kompletten Digitalisierung der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und deren Auftragsabwicklung nichts mehr im Weg. Mit Rail Solutions ist man für das papierlose Zeitalter optimal vorbereitet."

Bernhard Labenbacher
Senior Business Analyst & Senior IT Projektleiter, ÖBB-Technische Services GmbH

"Die Software bietet Funktionen auf allen Ebenen unserer Fahrzeug-Instandhaltungsprozesse und ist auf unsere Bedürfnisse abgestimmt. Besonders die Funktionen im Radsatzmanagement haben uns unterstützt, eines der modernsten Radsatzaufarbeitungszentren in Europa aufzubauen."

Michael Fladenhofer
Prozess-Consulting, Rail Cargo Austria AG

"Mit unseren Standardschnittstellen zu verschiedenen Messsystemen von z.B. NextSense oder Dr. Wehrhahn können wir Leistungen weit über die Standardfunktionen einer Instandhaltungssoftware hinaus anbieten. Die Messdaten werden automatisch übernommen und für Verschleiß- und Mängelbewertung sowie auch für Trendanalysen für die prädiktive Instandhaltung herangezogen."

Natascha Man
Product Manager Rail Solutions, Boom Software AG

"Bei der Abwicklung unserer internationalen Projekte ist es für uns wichtig, dass wir einen kompetenten Partner haben, dessen Lösungen sich flexibel und einfach an unterschiedliche Rahmenbedingungen und Komplexitätsgrade der Projekte unserer Kunden anpassen. Dies zusammen mit der Auslegung der Software auf multinationale Anforderungen, wie Mehrsprachigkeit oder Abbildung von Konzernstrukturen, hat Boom als Partner für unsere Projekte absolut qualifiziert."

Manfred Bock
Global Industry Leader Rail, T-Systems International GmbH

"Mit dem mit Boom Software gemeinsam entwickelten Calipri-Explorer stehen die von unseren Messgeräten gesammelten Daten unseren Kunden schnell und einfach zur Analyse zur Verfügung."

Clemens Gasser
Geschäftsführer, Nextsense GmbH
Focus on
Rail
Blog
Roman
Rail Asset - die Software, die Ihr Schienenfahrzeug in den Mittelpunkt stellt
Beitrag vom 6. August 2020

365 Tage im Jahr Ihre Schienenfahrzeuge im Blick haben? Durch unsere Rail Asset Biografie wird dies möglich.

Mehr
Katharina
4.0 Fragen an ÖBB Holding-CEO Andreas Matthä
Beitrag vom 3. Juni 2020

Zu Gast in der Südsteiermark: Niemand Geringerer als ÖBB Holding-CEO Andreas Matthä besuchte die BOOM Software im vergangenen Oktober. Im Gespräch beantwortete er 4.0 Fragen zu Digitalisierung und Instandhaltung.

Mehr
Tanja
20 Jahre Erfolgskooperation in Zahlen: Boom und ÖBB Technische Services
Beitrag vom 30. Juni 2020

Seit 1999 ist der BOOM MAINTENANCE MANAGER die Lösung im Auftragsmanagement der ÖBB-Technische Services GmbH. Der BMM wurde auf die Bedürfnisse der ÖBB zugeschnitten und ist heute ein zentrales, unentbehrliches Tool für das ÖBB-TS-Team. Wir haben BOOM-Vorstand Bora MAN interviewt!

Mehr