Digitales Werkstattmanagement bei CFL

Vollumfängliches Werkstätten-Management in Luxemburg

Die Sicherstellung der Mobilität von morgen – das ist das Ziel der CFL-Gruppe. Um das zu erreichen, müssen alle Prozesse reibungslos funktionieren – so auch die Werkstattprozesse. Abhilfe hierfür schafft der Einsatz eines digitalen, vollumfänglichen Werkstätten-Managements: und schon kommt der BMM (BOOM MAINTENANCE MANAGER) ins Spiel. Von der Planung, bis zur operativen Durchführung und lückenlosen Dokumentation wird alles in der Zukunft durch den BMM gesteuert.

Société Nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois, kurz CFL, ist die staatliche Eisenbahngesellschaft Luxemburgs. Durch das Unternehmen erfolgt der Betrieb, die Instandhaltung und der Ausbau der Infrastruktur des nationalen luxemburgischen Schienennetzes. Folgende drei Bereiche werden durch die CFL abgedeckt: Personenbeförderung, Güterverkehr und Infrastrukturmanagement. Jährlich werden durch sie mehr als 25 Millionen Fahrgäste befördert und rund 2.440 Millionen Tonnenkilometer Güter transportiert. Um diese Leistungen zu erbringen, stehen dem Unternehmen 220 Fahrzeuge zur Verfügung.

Der BMM wurde als mobile Werkstattlösung in die bestehende IT-Systemlandschaft von CFL integriert, um einerseits die Planungsprozesse zu optimieren und andererseits überflüssige Standzeiten und unnötige Rangierfahrten zu reduzieren. Daher beläuft sich der Funktionsumfang des BMM auf folgende Leistungsmerkmale:

  • Personalverwaltung
  • Verwaltung der Werkstätten-Infrastruktur
  • ECM-konforme Fahrzeugdokumentation
  • Störmanagement
  • Instandhaltung und Instandsetzung der Fahrzeuge
  • Planungsunterstützung

Sicherheit und Qualität

Der BMM trägt einen wesentlichen Beitrag zur Werkstattplanung bei. Über ihn werden die benötigten Ressourcen den einzelnen Aufträgen zugeteilt. So wird sichergestellt, dass die durchzuführenden Tätigkeiten am Fahrzeug nur durch das dafür qualifizierte Personal erledigt werden und diesen Mitarbeitern die entsprechenden Werkzeuge und Arbeitsbereiche zur Verfügung stehen. Durch den Einsatz des BMM ist es stets nachvollziehbar, wer am Fahrzeug welche Wartungsarbeiten durchgeführt hat und welche Werkzeuge dafür verwendet wurden. Zusätzlich erfolgt die Dokumentation der durchgeführten Tätigkeiten durch das Werkstattpersonal direkt am Fahrzeug, sodass eine lückenlose Dokumentation gewährleistet wird. Der BMM unterstützt somit bei der Etablierung von Sicherheit und Qualität als Standard bei CFL.

Effektivität und Effizienz

Ein besonderer Mehrwert, den der BMM liefert, ist die geschaffene Transparenz. Der Werkstattmonitor im BMM zeigt die aktuellen und bevorstehenden Tätigkeiten klar ersichtlich an, sowie auch die Verfügbarkeit der Ressourcen. Mit diesen Informationen wird eine optimale Werkstattauslastung ermöglicht. Zusätzlich wirkt sich das auch positiv auf die Durchlaufzeiten von Planung bis Fertigstellung aus.

„Der Boom Maintenance Manager erleichtert die Werkstattaktivitäten bei der CFL deutlich: Von der Planung der Ressourcen bis hin zu den Instandhaltungsarbeiten selbst werden unsere betrieblichen Prozesse so beschleunigt und optimiert“, so Herr Marc Casenave,  Manager in der Abteilung für Rollmaterial der CFL.

 

Bildquelle: © CFL

Ansprechperson CFL
Zurück zur Übersicht
Fokus auf
Bahn
Blog
Project Manager: Katharina Moitzi
Katharina
Radsatzmanagement von Morgen (part 2)
Beitrag vom 14. September 2021

Live-Daten aus dem Betrieb von Radsätzen tragen wesentlich zur Wahl der richtigen Instandhaltungsstrategie und zur Bedarfsplanung bei.

Mehr
Bettina
Bettina
Deutliche Entlastung im ECM-Bereich mit Boom Rail Solutions
Beitrag vom 25. Oktober 2021

Innofreight Solutions GmbH entwickelt kundenspezifische, innovative Waggons, Container und Entladesysteme für Transportunternehmen auf Schiene. Rund 2.000 InnoWaggons und mehr als 15.000 Container sind europaweit im Einsatz. Teils werden diese an Kunden verkauft, oder auch vermietet. Die Einhaltung der ECM-Verordnung muss aber in beiden Fällen garantiert sein.

Mehr
Bettina
Bettina
Problemlos zur lückenlosen, ECM-konformen Dokumentation mit BOOM Rail Solutions
Beitrag vom 17. Mai 2022

Die neue, moderne Lokomotivwerkstatt LOCMASTA in Gramatneusiedl hat am 8. April 2022 das ECM-Zertifikat für die Instandhaltungserbringerfunktion ECM 4 erhalten und steht nun vor der offiziellen Inbetriebnahme. Im Interview verraten sie, welchen Herausforderungen sich ein "Newcomer" im ECM-Zertifizierungsprozess stellen muss und wie sie diese durch die Digitalisierung meistern.

Mehr